06.11.2020

Schreiner wollen Energie sparen

Förderungen für Investitionen in Energieeinsparung

Reinhard Siegert (li.) bedankt sich bei Referent Andreas Schneider für den aufschlussreichen Vortrag mit einer Flasche Schwabacher Goldsekt.

Die Schreinerinnung Mittelfranken-Süd hatte zu einem Vortrag über das Thema Energieeinsparmaßnahmen und Fördermöglichkeiten im Mittelstand eingeladen.

Innungsobermeister Reinhard Siegert konnte gut 20 Teilnehmer zur Veranstaltung begrüßen und berichtete zu Beginn von erfolgreich abgewickelten Projekten im Bereich der Energieeinsparung aus seinem Betrieb. Durch die Anschaffung einer neuen Kantenanleimmaschine konnten rund 25to CO² eingespart und so auch eine beträchtliche Fördersumme erzielt werden. Diese Investition wird gerade unter Einbeziehung von solchen Fördermöglichkeiten noch interessanter.

Dieser Aussage pflichtete auch der Referent Andreas Schneider, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens „Energiewelt-Info GmbH“ bei. Das in Bad Mergentheim ansässige Unternehmen analysiert, berät und plant für Unternehmen den Umstieg auf energiesparende Maschinen und Anlagen. Begonnen wird mit einer "Ist-Analyse“ um Transparenz herzustellen, so Schneider, im nächsten Schritt erarbeitet das Unternehmen unter wirtschaftlichen Aspekten Optimierungsvorschläge. Dabei muss es sich nicht ausschließlich um Ersatzinvestitionen handeln, auch Neumaßnahmen sind förderfähig. Zudem ist die Einbindung regenerativer oder alternativer Energien sinnvoll, um die Fixkosten im Unternehmen zu senken.

Großer Vorteil, so der Geschäftsführer, sei der umfassende Service und „Know how“ seines Beratungsunternehmens, denn es werde auch geprüft, ob für diese Investitionen Fördermittel bereitstehen und unter welchen Bedingungen diese in Anspruch genommen werden könnten, inklusive dem Einreichen der Antragsunterlagen.

Gerade im verarbeitenden Handwerk gibt es noch viel Potential im Bereich Energie- und CO²-Einsparung.  Langfristig, so waren sich Referent und Innungsobermeister einig, schone man nicht nur die Umwelt, man spare auch Geld durch gesteigerte Wirtschaftlichkeit und letztlich erhöhe man dadurch auch die Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftsfähigkeit des eigenen Betriebes.